Änderungs-Historie

Die Änderungs-Historie dokumentiert alle Änderungen zwischen unterschiedlichen Versionen, die seit der Erstellung der Video-Dokumentation vorgenommen wurden. Versionen, die auf "xx" enden, sind Vorschau-Versionen, die derzeit noch in Bearbeitung oder im Teststadium und daher eventuell fehlerhaft sind. Sie können jedoch als Test-Release unter diesem Link heruntergeladen werden.

0.9.6xx
  • Telefonbuch: Sonderrufnummern werden nun korrekt in die Liste übernommen. Bislang wurden diese Rufnummern nicht in die Liste übernommen. Für Sonderrufnummern gilt:
    • Rufnummer beginnt mit "11" oder
    • Rufnummer beginnt mit "1" und hat weniger als 5 Ziffern
0.9.640
  • Anruferliste und Telefonbuch: Drücken der Taste "Esc" in der Anruferliste / im Telefonbuch oder im Suchfeld löscht den Inhalt des Suchfeldes und hebt die bisherige Sortierung / Filterung bzw. Positionierung der Liste auf.
  • Kommunikationsroutinen zum Router optimiert. Insgesamt sollte die Kommunikation dadurch nun noch zuverlässiger, flüssiger und schneller laufen. Sporadische "Socket not connected" Fehler sollten damit der Vergangenheit angehören.
  • Automatische Update-Prozedur grundlegend umgebaut, so dass das automatische Update jetzt auch auf sehr langsamen Systemen und auch mit wine läuft (z.B. auf dem Raspberry Pi 3 oder unter Ubuntu). Das Update-Programm beendet nun selbsttätig alle laufenden FritzBlock-Instanzen vor dem Starten des Updates.
0.9.620
  • Suchfunktionen bei Anruferliste und Telefonbuch erheblich vereinfacht: Werden innerhalb dieser Listen Buchstaben, Zahlen oder Backspace über die Tastatur eingegeben, so werden diese Zeichen automatisch in das Suchfeld unterhalb der Liste übertragen und eine Suchfunktion innerhalb der Liste ausgelöst. War die Suche erfolgreich, wird die Liste nach der Spalte sortiert, in der der Suchbegriff gefunden wurde und der Cursor an der Fundstelle positioniert. War die Suche nicht erfolreich, bleibt der Cursor im Suchfeld.
  • Zusammenarbeit verschiedener Programmteile erheblich vereinfacht: Sowohl in der Anruferliste, als auch im Telefonbuch wurde das Kontextmenü (rechte Maustaste) in den Spalten "Anrufer", "Name" und "Herkunft" bzw. "Name" und "Nummer" erweitert:
    Sortiere und suche nach Element in Anruferliste: Das Element unter dem Cursor / Mauszeiger wird in das Suchfeld der Anruferliste eingefügt und eine Suche in der Anruferliste ausgeführt. Wird das Element in einer der Spalten "Anrufer", "Herkunft" oder "Name" gefunden, so wird die Liste nach der entsprechenden Spalte aufsteigend sortiert und der Cursor auf das erste gefundene Element in der Anruferliste positioniert.
    Sortiere und suche nach Element im Telefonbuch: Das Element unter dem Cursor / Mauszeiger wird in das Suchfeld des Telefonbuchs eingefügt und eine Suche im Telefonbuch ausgeführt. Wird das Element in einer der Spalten "Nummer" oder "Name" gefunden, so wird die Liste nach der entsprechenden Spalte aufsteigend sortiert und der Cursor auf das erste gefundene Element im Telefonbuch positioniert.
    Die Suche ist auch aus dem Telefonbuch heraus in der Anruferliste möglich und umgekehrt. Wird aus der Anruferliste heraus im Telefonbuch gesucht, so wird auf das in der Spalte "Name" in runden Klammern enthaltene Telefonbuch (sofern es vorhanden ist) positioniert und erst danach die Suche ausgeführt.
    Durchsuche DasÖrtliche nach Nummer: Nur in den Spalten "Nummer", "Anrufer" und "Herkunft" verfügbar: Es wird ein Browserfenster von "DasÖrtliche" geöffnet und eine Inverssuche mit der unter dem Cursor / Mauszeiger befindlichen Nummer ausgeführt. Diese Option ist nur mit deutschen Telefonnummern funktionsfähig, da "DasÖrtliche" z.Zt. nur diesen Bereich abdeckt.

  • Manuelles Bewertungsfenster (Button "Bewerte Nummer"): Im Kontextmenü die Funktion "Bewerte mit diesem System" hinzugefügt. Durch Auswahl dieser Funktion kann die eingegebene Nummer ausschließlich mit dem einen, unter dem Cursor / Mauszeiger befindlichen System bewertet werden.
0.9.610
  • Fehler in den Systemen tellows.de und anrufer-bewertung.de behoben: Durch eine Umstellung auf den Webseiten dieser Systeme wurde eine erfolgreiche Bewertung für einige Rufnummern nicht mehr erkannt.
  • Bewertungssystem stalktel.de hinzugefügt.
  • Wenn die selbe Rufnummer in mehreren Telefonbüchern enthalten ist, werden nun Anrufanzahlen und -dauern für diese Rufnummer in allen Telefonbüchern summiert und nicht nur mehr in dem Telefonbuch, in dem die Nummer zuerst gefunden wurde.
  • Schaltfläche "Bewerte Nummer" in der Anruferliste hinzugefügt. Durch einen Klick auf diese Schaltfläche öffnet sich ein neues Fenster, in dem durch Klick auf "Starten" die manuelle Bewertung einer beliebigen Rufnummer angestoßen werden kann. Die Rufnummer der aktuellen Zeile in der Anruferliste wird automatisch vorgegeben. Für jedes in der Konfiguration aktivierte Bewertungssystem werden danach die individuellen Bewertungsergebnisse angezeigt. Auf diese Weise lassen sich auch die Bewertungssysteme auf Funktionalität überprüfen. Drei Test-Nummern haben sich hierbei besonders bewährt: Die Rufnummern 0891247114371 und 0896213399 sollten für alle Bewertungssysteme mit Ausnahme von tel.local.ch ein positives Ergebnis liefern. Die Rufnummer 0041444542262 sollte bei allen Bewertungssystemen ein positives Ergebnis liefern.
    Mit Doppelklick oder mit der rechten Maustaste können die Ergebnisse für einzelne oder alle Systeme auch im Browser angezeigt werden.

0.9.600
  • Button "Importieren" im Telefonbuch hinzugefügt. Mit dieser Funktion können zuvor mit "Exportieren" in eine CSV-Datei exportierte Telefonbuch-Einträge in das selbe oder in ein anderes Telefonbuch importiert werden. Es können aber auch selbst erstellte Listen importiert werden. Das Format der CSV-Importdatei muss hierbei identisch sein mit dem Format des (exportierten) FritzBlock-Telefonbuchs. Es findet vor dem Import eine Konsistenzprüfung statt und im Fehlerfall wird der Import abgebrochen. Die Spalten "ID", "Anrufe" und "Dauer" werden beim Import ignoriert, müssen trotzdem vorhanden sein, können aber leer sein. Es können beim Import zwei Optionen gewählt werden: "Namen abgleichen": Sind in der Import-Liste bei den Nummern auch Namen vorhanden und ist der Name im angezeigten Telefonbuch bereits vorhanden, so wird die Nummer zum bestehenden Namen hinzugefügt und kein neuer Eintrag angelegt. "Nummern abgleichen": Ist eine Rufnummer im angezeigten Telefonbuch bereits enthalten, wird sie ignoriert und nicht erneut hinzugefügt. Ist die Spalte "Name" leer, so wird der Name automatisch generiert (AAAAA - ZZZZZ). Ist die Spalte "Typ" leer, so wird der Typ "home" bzw. "privat" benutzt. Ist die Spalte "Nummer" leer, so wird die Nummer "0000000000" erzeugt. Mit Exportieren/Importieren können Einträge auch selektiv zwischen verschiedenen Telefonbüchern kopiert oder verschoben werden. Durch das Exportieren eines Telefonbuchs, das Löschen aller Einträge und das nachfolgende Importieren des selben Telefonbuchs mit beiden aktivierten Optionen ist es auch möglich, doppelte Nummern aus einem Telefonbuch zu entfernen und Nummern mit identischem Namen zu einem Eintrag zusammenzuführen.
    Da die Bearbeitung von Telefonbüchern, die mit E-Mail-Konten verknüpft sind, aufgrund technischer Beschränkungen bei der Fritz!Box bisher noch nicht möglich ist, ist ein Import in solche Telefonbücher ebenfalls noch nicht möglich. Es kann nur in lokale Telefonbücher der Fritz!Box importiert werden. Sobald AVM eine entsprechende Funktionalität zur Verfügung stellt, wird auch der Import in vernetzte Telefonbücher möglich sein.
    Telefonbücher können aber auch direkt über die Oberfläche der Fritz!Box importiert werden. Für die Konvertierung von Telefonbüchern aus dem CSV-Format in ein Fritz!Box-kompatibles XML-Format nutzen Sie in diesem Fall bitte eine entsprechende Software. Ich empfehle hierfür den "Contact Conversion Wizard" von Gerald Hopf. Dieser ermöglicht eine sehr differenzierte Konvertierung zwischen unterschiedlichsten Telefonbuch-Formaten.
  • Wenn die Speicherung des Layouts in der Konfiguration aktiviert ist ("Fenster-Layout merken"), wird nicht mehr nur die Breite der Tabellenspalten wiederhergestellt, sondern auch die horizontale Position der Tabelle, wenn diese breiter als das Anzeige-Fenster ist und daher eine horizontale Scrollbar angezeigt wird.
  • FritzBlock speichert auf Wunsch das gesamte Anruf-Logfile fortlaufend in einer CSV Endlos-Datei. Name und Ort dieser Datei sind in der Konfiguration im Bereich "Anrufprotokoll" konfigurierbar. So ist das Protokoll nicht mehr nur auf die 400 letzten Einträge begrenzt, die in der Fritz!Box vorgehalten werden, sondern es kann endlos fortgeführt werden. In der Protokolldatei werden zudem alle eingehenden und ausgehenden Anrufe protokolliert, so wie sie auch in der Fritz!Box-Oberfläche angezeigt werden. Im Hauptfenster von FritzBlock werden jedoch weiterhin nur die letzten 400 eingehenden Anrufe angezeigt. Die Protokolldatei enthält die Anruf-Informationen in der selben Reihenfolge wie in der FritzBlock-Anruferliste, jedoch durch Semikolon voneinander getrennt. So kann die Datei problemlos z.B. in Excel importiert und weiter verarbeitet werden. Die Protokolldatei ist auf 2 Gigabyte beschränkt - dies entspricht etwa 30 Millionen Anrufen.
  • Unterstützung der Wählhilfe: Wenn in der Fritz!Box die Wählhilfe aktiviert ist (Telefonie -> Anrufe) / (Telefonie -> Telefonbuch), können aus der FritzBlock-Anruferliste und den FritzBlock-Telefonbüchern heraus alle angezeigten Telefonnummern gewählt werden. Hierzu wird über das Kontextmenü (rechte Maustaste oder Menütaste auf der Tastatur) die Option "Anrufen über" ausgewählt. Danach kann die Anwahl über das in der Fritz!Box für die Wählhilfe eingerichtete Telefon gestart werden. Es erscheint im Hauptfenster und im Telefonbuch ein Button "Auflegen", mit dem der Anwahlversuch bzw. das laufende Gespräch beendet werden kann. Legt einer der Gesprächsparter auf, verschwindet der Button automatisch wieder. Letzteres funktioniert jedoch nur, wenn der Fritz!Box-Anrufmonitor auf Port 1012 aktiviert ist.
  • Bei Nutzung der Wählhilfe wird die Schaltfläche "Auflegen" zu Beginn des Wählvorganges rot eingefärbt. Dies bedeutet, dass eine Wahl bei der Fritz!Box angefordert wurde, der Wählvorgang aber noch nicht begonnen hat. Sobald der Wählvorgang von der Fritz!Box eingeleitet wird, färbt sich die "Auflegen"-Schaltfläche grün. Ab diesem Zeitpunkt kann das zugehörige Festnetz-Telefon bereits abgenommen werden, damit der Angerufene nicht die Ansage "Ihre Verbindung wird gehalten" hört.
  • In der Spalte "Syst." der Anruferliste wird jetzt nicht mehr nur die Anzahl der Systeme angezeigt, bei denen grundsätzlich eine Bewertung für die Rufnummer gefunden wurde, sondern außerdem die Anzahl der Systeme, die eine gültige Bewertung enthielten. Gültig heißt in diesem Fall, dass bei einem System die in der Konfiguration eingestellte "Mindestanzahl Kommentare" erreicht wurde. Die Anzahl der Systeme mit einer gültigen Bewertung wird als erste Zahl angezeigt, getrennt durch einen Schrägstrich von der Anzahl der Systeme mit einer grundsätzlichen Bewertung. Z.B.: 3/5
  • In der Rufnummernliste (Telefonbuch) wurde eine neue Spalte "Dauer" hinzugefügt. Diese Spalte enthält die Gesamtdauer aller Anrufe von bzw. zu der jeweiligen Nummer in Minuten.
  • In der Rufnummernliste (Telefonbuch) wurde eine Optionsauswahl "Anrufe / Dauer" hinzugefügt. Hier kann eingestellt werden, welche Anrufe in den Spalten "Anrufe" und "Dauer" gezählt werden sollen. Die Optionen sind "Eingehend" (Standardwert), "Ausgehend" und "Alle". Je nach Einstellung wird also entweder die Anzahl und die Gesamtdauer aller eingehenden Anrufe von der jeweiligen Rufnummer angezeigt, oder aber die der ausgehenden Anrufe oder auch die aller Anrufe (eingehend + ausgehend). Die aktuelle Einstellung wird dauerhaft gespeichert und beim Neustart des Programmes wiederhergestellt.
0.9.560
  • Fehler behoben, der ab dem Mai 2017 aufgrund einer Sprach-Inkompatibilität der Datumsangaben auftrat.
0.9.551
  • Fehler in der Telefonbuch-Filterfunktion behoben: Einige reguläre Ausdrücke brachten das Programm zum Absturz.

    Folgende reguläre Ausdrücke können jetzt verwendet werden, um die Telefonbücher zu filtern:

0.9.550
  • Doppelklick-Funktion der Spalten "Score" und "Syst." in der Anruferliste getauscht: Doppelklick auf "Syst." zeigt alle Bewertungen für die Rufnummer im Browser an und Doppelklick auf "Score" führt eine Neubewertung der Rufnummer durch. Diese Belegung ist logischer als die vorherige.
  • Für alle Spalten in der Anruferliste, die Zusatzfunktionen durch Doppelklick bieten, wurden entsprechende, kontextsensitive Menüs hinzugefügt, die mit der rechten Maustaste oder mit der Menütaste auf der Tastatur (rechts neben Alt-Gr) aufgerufen werden können. Zur Spalte "Syst." wurde eine zusätzliche Funktion in diesem Menü hinzugefügt, mit der es möglich ist, nur die Bewertungssysteme im Browser anzuzeigen, bei denen die Bewertung der entsprechenden Nummer erfolgreich war.
  • Für alle Spalten im Telefonbuch, die Zusatzfunktionen durch Doppelklick bieten, wurden entsprechende, kontextsensitive Menüs hinzugefügt, die mit der rechten Maustaste oder mit der Menütaste auf der Tastatur (rechts neben Alt-Gr) aufgerufen werden können. Über diese Menüs ist es nun neben der Bearbeitung der Spalten "Name", "Typ" und "Nummer" auch möglich, deren Zelleninhalte in die Zwischenablage zu kopieren.
  • Fehler im automatischen Update-Prozess behoben: Wenn das Update gestartet wurde (Button "Aktualisieren" im Fenster "Initialisierungs-Status") und zur selben Zeit eine Bewertung im Hauptfenster lief, kam es zur Blockade des Programms.
  • Zum Telefonbuch wurde eine Export-Funktion hinzugefügt. Mit dieser ist es möglich, alle markierten Zeilen des aktuell angezeigten Telefonbuchs (in der angezeigten Reihenfolge) in eine Datei im CSV-Format zu exportieren. Dabei werden alle Spalten der Tabelle durch Semikolon getrennt exportiert. Soll das gesamte Telefonbuch exportiert werden, müssen vorher alle Zeilen markiert werden.
  • Neue Spalten "Land" und "Ort" in der Anruferliste hinzugefügt. In diesen Spalten wird das Land angezeigt, aus dem der Anruf kommt. Falls vorhanden, wird auch der Ort angezeigt. Für Deutschland sind sämtliche Orte und Mobilfunknetze verfügbar, für Europa die größeren Orte. Orte und Länder außerhalb Europas sind derzeit noch nicht verfügbar.
  • Die Anruferliste und das Telefonbuchfenster sind nun skalierbar. D.h. ihre Breite und Höhe können frei verändert werden. Die Anruferliste kann zudem auf volle Fenstergröße maximiert werden. Wahlweise können die aktuelle Fenstergröße und -position, sowie die Spaltenbreiten der Tabellen dauerhaft gespeichert und beim nächsten Programmstart automatisch wiederhergestellt werden. Hierzu gibt es im Konfigurations-Dialog eine neue Option "Fenster-Layout merken". Ist diese aktiviert, so werden die letzten Größen und Positionen der Fenster und Tabellen beim Programmstart automatisch wiederhergestellt.
  • Wenn FritzBlock automatisch mit Windows gestartet wird (Option "Programm automatisch mit Windows starten" im Konfigurationsdialog), kann es auf manchen, etwas langsameren Systemen dazu kommen, dass die Internetverbindung beim Start des Programmes noch nicht hergestellt ist. Dies führt zu einer Fehlermeldung bei FritzBlock, da FritzBlock beim Start einen Internetzugang benötigt. Um diese Fehlermeldung zu umgehen, kann FritzBlock beim automatischen Start nun verzögert werden. Hierzu gibt es im Konfigurationsdialog die neue Einstellung "Autostart-Verzögerung (Sekunden)". Hier kann die Sekundenanzahl eingetragen werden, die FritzBlock vor dem Start warten soll, wenn es automatisch mit Windows gestartet wurde.
  • Der Callmonitor wurde erweitert: Bei eingehenden Anrufen schiebt sich ein Toast von unten rechts in den Bildschirm, der die Nummer und (falls vorhanden) den Namen des Anrufers anzeigt. Zudem wird umgehend eine Bewertung des eingehenden Anrufes durchgeführt. Ist die Bewertung negativ oder der Anrufer bereits in der Sperrliste vorhanden (rotes Kreuz oder Häkchen in der "Block."-Spalte), wird der Toast rot hinterlegt und die Meldung "Anruf ablehnen" angezeigt. Anderenfalls wird der Toast grün hinterlegt und die Meldung "Anruf annehmen" angezeigt.
  • Checkbox "Zeige Callmonitor-Toast bei eingehenden Anrufen" in der Konfiguration hinzugefügt. Hiermit kann das Anzeigen der Toasts bei eingehenden Anrufen aktiviert oder deaktiviert werden.
  • Bewertungssystem www.anrufer-bewertung.de hinzugefügt.
0.9.500
  • Eingehende Anrufe werden nun über den Fritz!Box-Callmonitor (Port 1012) der Fritzbox erfasst, sofern dieser aktiviert ist, danach sofort in die Anruferliste eingetragen und umgehend bewertet. So kann nun schon während des Anrufes festgestellt werden, ob ein Anruf bösartig ist oder angenommen werden kann. Zur dauerhaften Aktivierung des Callmonitors gibt man an einem an die Fritz!Box angeschlossenen Telefon den Code #96*5* ein. Ausgeschaltet wird der Callmonitor durch Eingabe von #96*4*. Bitte beachten Sie, dass der Port 1012 auf Ihrem Rechner nicht blockiert sein darf (z.B. durch eine Firewall).
  • Anruferliste um eine Spalte "Name" erweitert. Dieser wird mit dem zur Rufnummer ("Anrufer" oder "Herkunft") gehörenden Namen gefüllt, sofern dieser gefunden wurde. Wird eine Nummer an mehreren Stellen gefunden, gelten folgende Prioritäten:
    1. Telefonbücher der Fritz!Box: Ist die selbe Nummer in mehreren Telefonbüchern gespeichert, so wird nur die Nummer aus dem Telefonbuch mit dem höchsten Index (i.d.R. das zuletzt angelegte) übernommen. Kann die Nummer in den Fritz!Box-Telefonbüchern nicht gefunden werden, wird als nächstes benutzt
    2. Fritz!Box Anruferliste: Ist der Name zu einer Telefonnumer in der Anruferliste vorhanden, wird dieser benutzt. Kann die Nummer auch in der Anruferliste nicht gefunden werden, wird danach benutzt
    3. Interne XML-Datei: Wird eine Nummer erstmalig oder wegen eines abgelaufenen Bewertungs-Intervalls erneut bewertet, so wird die Bewertung zusammen mit einem evtl. gefundenen Namen in der internen XML-Datei (Calls.XML) von FritzBlock gespeichert. Wird auch dort kein Name gefunden, wird als nächstes benutzt
    4. Inverssuche auf http://www.dasoertliche.de: Kann der Name bei einer Inverssuche in den örtlichen Telefonbüchern gefunden werden, so wird dieser Name angezeigt.
    Neu eingehende Anrufe werden auf die selbe Weise aufgelöst und angezeigt.
  • Wurde der Name aus einem der Telefonbücher der Fritz!Box übernommen, so wird der Name des Telefonbuchs, aus dem die Nummer übernommen wurde, in der Anruferliste in runden Klammern hinter dem Namen des Anrufers angezeigt. Wurde der Name aus der Anruferliste der Fritz!Box übernommen, steht hinter dem Namen "(Fritz!Box)", wurde der Name im Telefonbuch DasOertliche gefunden, steht hinter dem Namen "(DasOertliche)".
  • Werden neue Rufnummern automatisch zur Sperrliste hinzugefügt (Button "Zur Sperrliste hinzufügen"), so wird ein eventuell bereits in der Anruferliste zu der Nummer vorhandener Name übernommen.
  • Alle Telefonbücher der Fritz!Box (mit Ausnahme der Sperrliste) werden automatisch als "Whitelist" angesehen. D.h. Rufnummern, die dort vorhanden sind, werden grundsätzlich nicht bewertet, bekommen in der "Block"-Spalte als Symbol ein grünes Telefonbuch und sind mit FritzBlock nicht sperrbar.
  • Die Anrufer-Liste kann durch doppeltes Anklicken einzelner Spalten in der Kopfzeile nach der jeweils angeklickten Spalte aufsteigend bzw. absteigend sortiert werden. Als erstes Sortier-Kriterium gilt dabei die angeklickte Spalte, als zweites Kriterium (bei Gleichheit) die Spalte "ID". Die Sortierrichtung wird im Kopf der jeweiligen Spalte durch ein Symbol angezeigt (» == Aufsteigend, « == Absteigend).
  • Sowohl in der Anrufer-Liste, als auch in der Sperrnumern-Liste befindet sich unter der Liste jeweils ein Suchfeld. In dieses Feld eingegebene Texte werden in den Listen gesucht. Gesucht wird dabei am Wortanfang nach den eingegebenen Zeichen. In der Sperrliste wird zuerst in der Spalte "Nummer" gesucht. Wurde der Text dort nicht gefunden, wird danach in der Spalte "Name" gesucht. Wurde der Text gefunden, wird die Liste aufsteigend nach der Spalte sortiert, in der der Text gefunden wurde und auf das erste gefundene Element positioniert. In der Anruferliste ist die Suchreihenfolge: "Anrufer", "Herkunft", "Name".
  • In der bisherigen Sperrnummern-Liste können nun alle Telefonbücher der Fritz!Box zur Bearbeitung ausgewählt werden. Das Hinzufügen, Ändern oder Löschen von Einträgen ist somit nun bei allen Telefonbüchern möglich. Die Sperrnummern-Liste wird daher künftig als Telefonbuch-Editor bezeichnet.
  • Im Telefonbuch-Editor wurde eine Option eingefügt, um im Suchfeld neben der Suche auch eine Filter-Funktion zu ermöglichen. Die Filter-Funktion erlaubt es, den Inhalt der Liste mit regulären Ausdrücken zu filtern. Der Stern (*) steht dabei für beliebig viele Zeichen, das Fragezeichen (?) für ein einzelnes, beliebiges Zeichen. So können z.B. mit abc* alle Einträge ausgefiltert werden, die mit "abc" beginnen. Groß- und Kleinschreibung spielt dabei keine Rolle. Mit *abc* kann nach Einträgen gefiltert werden, die "abc" enthalten und mit ?bc* nach allen Einträgen, die als 2. und 3. Buchstaben "bc" enthalten.
  • Im Telefonbuch-Editor können alle üblichen Markierungsfunktionen genutzt werden. Das Anklicken einer Zeile markiert die jeweilige Zeile. Das Anklicken einer weiteren Zeile mit gedrückt gehaltener Umschalt-(Shift-)Taste markiert einen ganzen Bereich. Das Anklicken von Zeilen mit gedrückt gehaltener Steuerungs-(Ctrl-)Taste markiert einzelne Zeilen oder entfernt die Markierung einzelner Zeilen. Durch Anklicken von "Invertieren" wird die derzeitige Markierung umgekehrt. So kann z.B. die gesamte (unmarkierte) Liste mit einem Klick markiert werden.
  • An zahlreichen Stellen wurden ToolTip-Texte als Bedienungs-Hilfe eingefügt.
0.9.401
  • In der Sperrnummern-Liste von FritzBlock ist mit Doppelklick nicht mehr nur die Bearbeitung der Telefonnummer möglich, sondern jetzt auch die Bearbeitung des Namens und des Nummern-Typs. Änderungen werden mit Escape verworfen oder mit Return (Enter) gespeichert. Wird bei Änderung des Nummern-Typs keine Auswahl aus der Combo-Box getroffen, sondern per Tastatur ein unbekannter Typ eingegeben, so wird dieser zwar korrekt in der Fritz!Box gespeichert, aber in der Box selbst dann als "Sonstiges" angezeigt.
0.9.400
  • Vollautomatisches Update-System implementiert: Bei neuen Versionen findet nicht mehr nur eine entsprechende Benachrichtigung statt, die auf die Downloadseite für FritzBlock verweist, sondern es ist nun ein Button "Aktualisieren" vorhanden, der beim Anklicken die aktuelle Version aus dem Internet lädt und ein vollautomatisches Update auf diese Version durchführt. Der Update-Prozess wird so erheblich vereinfacht und beschleunigt. Das Update muss allerdings nicht sofort ausgeführt werden, sondern kann auch erst beim nächsten Programmstart angestoßen werden.
0.9.380
  • Doppeltes Anklicken der Spalte "Syst." erzwingt eine erneute Bewertung für die aktuelle Zeile / die Anrufer-Nummer über die derzeit aktivierten Internet-Bewertungssysteme
  • Durch einfaches Anklicken einer einzelnen Zelle der Anruferliste konnten verschiedene Funktionen aktiviert werden. Diese werden nun stattdessen mit Doppelklick aktiviert. Das versehentliche Aktivieren der Funktionen wird dadurch verhindert. Drücken von Enter (Return) auf der Tastatur bewirk dasselbe, wie doppeltes Anklicken. Die Funktionen sind im Einzelnen für die folgenden Spalten:
    ID := ID für den letzten, nicht mehr anzuzeigenden Anruf setzen ("ID letzt. Anr. speichern")
    Anrufer := Angezeigte Nummer des Anrufers in Zwischenablage kopieren
    Herkunft := Nummer des physikalischen Anschlusses in Zwischenablage kopieren
    Score := Bewertungsseiten für alle aktivierten Bewertungssysteme im Browser öffnen
    Syst. := Erneute Bewertung für den Anrufer erzwingen
    Block := Anrufer für Blockierung vormerken / Vormerkung löschen
  • "Aktualisieren"-Button im Sperrnummern-Fenster hinzugefügt. Hiermit kann die Sperrliste neu eingelesen und somit aktualisiert werden.
  • In der Sperrnummern-Liste können Rufnummern nun nicht mehr nur gelöscht, sondern auch direkt bearbeitet werden. Dazu wird eine Zeile doppelt angeklickt oder die Leertaste gedrückt. Wird die Eingabe mit Enter (Return) beendet, so wird der geänderte Eintrag gespeichert. Wird die Eingabe jedoch mit Escape (Esc) verlassen, wird die Änderung verworfen.
  • Im Sperrnummern-Fenster ist nun auch das manuelle Hinzufügen neuer Nummern zum Sperrnummern-Telefonbuch möglich. Hierzu dient der "+"-Button im unteren Bereich des Fensters.
  • Die Sperrnummern-Liste kann durch doppeltes Anklicken einzelner Spalten in der Kopfzeile nach der jeweils angeklickten Spalte aufsteigend bzw. absteigend sortiert werden. Die Sortierrichtung wird im Kopf der jeweiligen Spalte durch ein Symbol angezeigt (» == Aufsteigend, « == Absteigend).
0.9.350
  • Spalte "Syst." in der Anruferliste hinzugefügt. Hier wird die Anzahl der Systeme angezeigt, bei denen eine gültige Bewertung für die entsprechenden Nummern (Spalten "Anrufer" und "Herkunft") gefunden wurde. Gezählt werden alle Systeme mit gültigen Bewertungen, unabhängig von der vorhandenen Anzahl an Kommentaren. Für die abschließende Bewertung in den Spalten "Score" und "Komm." werden allerdings nur die Systeme berücksichtigt, die die eingestellte Mindestanzahl an Kommentaren erreichen (Konfiguration "Mindestanzahl Kommentare").
  • Konnte in keinem der aktivierten Bewertungssysteme eine Bewertung für eine Nummer gefunden werden, wird abschließend "5" als Score, sowie "0" als Kommentar-Anzahl ("Komm.") und ebenfalls "0" als System-Anzahl (Syst.) angezeigt.
  • Konfiguration: Landesvorwahl für die internationale Nummernsuche hinzugefügt. Neben der Ortsvorwahl wird nun auch die Landesvorwahl beim Login auf der Fritz!Box ("Erzeuge Code") abgefragt. Die Vorwahl kann aber auch manuell eingetragen werden (z.B. "0049" für Deutschland, "0043" für Österreich oder "0041" für die Schweiz). Ist die Vorwahl noch nicht eingetragen worden, wird beim Start von FritzBlock automatisch das Konfigurationsmenü angezeigt.
  • Suche auf tellows.de um internationale Nummern (alle Länder) erweitert. Bei allen Bewertungssystemen ist nun (sofern vom jeweiligen System unterstützt) auch eine Suche nach internationalen Nummern möglich, nicht nur nach deutschen Nummern. Die Formatierung der Rufnummern für die internationale Suche findet automatisch unter Nutzung der Landesvorwahl statt.
  • Bewertungssysteme tel.local.ch (für die Schweiz), sollichannehmen.de und wemgehoert.de hinzugefügt
  • "Gewichtet" (Gewichteter Mittelwert) als zusätzlicher Bewertungsmodus in der Konfiguration eingeführt. In diesem Modus wird der von einem Bewertungssystem ausgegebene Score nach der Anzahl der Kommentare gewichtet, auf denen er basiert. Scores mit einer großen Anzahl von Kommentaren gehen in diesem Modus mit einem höheren Gewicht in die Gesamtbewertung ein, als Scores mit wenigen Kommentaren. In die Bewertung gehen jedoch nur Scores ein, die die Mindest-Kommentaranzahl erreichen ("Mindestanzahl Kommentare" in der Konfiguration). Alle anderen bleiben unberücksichtigt.
  • Autostart ("Programm automatisch mit Windows starten") kann in der Konfiguration nun auch ohne Administrator-Rechte aktiviert werden.
0.9.330
  • Auswahl der Bewertungssysteme in der Konfiguration von mehreren Checkboxen auf eine Bewertungssystem-Tabelle umgestellt
  • Spalte "Letzte Bewertung" in der Bewertungssystem-Tabelle der Konfiguration hinzugefügt, in der Datum und Uhrzeit der letzten erfolgreichen Nutzung des zugehörigen Bewertungssystems angezeigt werden
  • Bewertungssysteme telefonspion.de und cleverdialer.de hinzugefügt
  • Spalte "Anrufe" zum Sperrlisten-Fenster hinzugefügt. Hier wird angezeigt, wie oft die gesperrte Nummer insgesamt angerufen hat. Untersucht werden alle in der Fritz!Box-Anruferliste enthaltenen Anrufe (maximal 400).
  • In den Spalten "Score" und "Komm." der Anruferliste wird während des Bewertungsvorgangs "??" angezeigt, solange keine Bewertungen gefunden wurden. Konnte in keinem der aktivierten Bewertungssysteme eine Bewertung für die Nummer gefunden werden, wird abschließend "05" als Score und "00" als Kommentar-Anzahl ("Komm.") angezeigt.
  • Während des Bewertungsvorgangs wird das aktuell abgefragte Bewertungssystem in der Anruferliste unterhalb von "HTTP Status:" in dunkelblau angezeigt.
  • Neue Einstellung "Bewertung" in der Konfiguration: Hier kann der Bewertungsmodus zwischen "Beste", "Durchschnitt" und "Schlechteste" gewählt werden. Standard ist "Schlechteste". In diesem Fall wird für die Schlussbewertung einer Nummer die schlechteste Bewertung aller genutzten Systeme herangezogen, bei denen eine Bewertung für die betroffene Nummer vorliegt. "Beste" zieht die beste Bewertung heran und "Durchschnitt" ermittelt einen Durchschnittswert aller vorhandenen Bewertungen. Letzteres minimiert zwar die Gefahr von Manipulationen bei Bewertungssystemen, erhöht aber die Wahrscheinlichkeit, dass unerwünschte Nummern fälschlicherweise nicht zur Sperrung vorgeschlagen werden. Für die Bewertung werden dabei ausschließlich Systeme herangezogen, bei denen eine ausreichende Anzahl von Kommentaren für die jeweilige Nummer vorliegt ("Mindestanzahl Kommentare" in der Konfiguration).
0.9.318
  • Wird in der Fritz!Box-Sperrliste manuell eine ganze Rufnummerngasse durch Anhängen eines Sternchens an die Rufnummer gesperrt (z.B. 040* für Hamburg), so werden danach in der Anruf-Historie bei FritzBlock alle bisherigen Anrufe aus diesem Rufnummernbereich (also z.B. Hamburg) auch als gesperrt angezeigt. Dazu werden, sofern die Nummer in der Sperrliste mit einem Sternchen endet, nur noch die führenden Ziffern der Rufnummer eines eingegangenen Anrufs mit der entsprechenden Nummer aus der Sperrliste verglichen, um festzustellen, ob eine Nummer schon gesperrt wurde.
0.9.317
  • Programm läuft nun vollständig ohne Administratorrechte auch auf Benutzerkonten mit eingeschränkten Benutzerrechten
  • Zur Initialisierung des Programmes ist nach manueller Installation kein einmaliger Start mit administrativen Rechten mehr erforderlich
  • Bewertungssystem callalo.de hinzugefügt
  • Löschbestätigung beim Zurücksetzen der Bewertungen